Rezension The Real Thing

Titel: The Real Thing
Autorin: Samantha Young
Art: eBook
Sprache: deutsch
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 9783843714082
Erschienen: September 2016
Verlag: Ullstein eBooks

Über das Buch:

Jessica arbeitet als Ärztin in einem Frauengefängnis in Wilmington und eines Tages findet sie Briefe der verstorbenen Insassin Sarah und fällt eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändern sollte.
Jessicas Entscheidung die Briefe die sie fand zu lesen und dann ihr Entschluss mit den Briefen nach Hartwell zu fahren und den rechtmässigen Empfänger zu suchen um diesem die Briefe zu überreichen kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich hätte vermutlich das gleiche getan. Da die Ferien mit der Familie ihres besten Freundes kurzfristig ausfielen, beschloss Jessica gleich in Hartwell ihre Ferien zu geniessen.

Doch niemals hätte sie sich vorstellen können, in dieser kleinen Küstenstadt genau das zu finden, was ihr in ihrem bisherigen Leben als Gefängnisärtzin fehlte. Echte Freunde. Und einen super sexy Barbesitzer, der ihr seit der ersten Begegnung vor dem Cooper’s nicht mehr aus dem Kopf ging

offizieller Klappentext:

Sonne, Strand und Romantik – willkommen in Hartwell!
Jessica Huntington ist Ärztin und arbeitet in einem Frauengefängnis. Sie hangelt sich von einer losen Beziehung zur nächsten. Eines Tages entdeckt sie nie abgeschickte Liebesbriefe einer ehemaligen Insassin. Sie folgt der Adresse auf den Umschlägen nach Hartwell, Delaware, einem kleinen gemütlichen Ort an der Ostküste der USA. Dort stolpert sie in Cooper Lawsons Bar am Boardwalk von Hartwell und kurz darauf in sein Herz. Vom ersten Moment an herrscht zwischen den beiden eine explosive Anziehungskraft. Denn Cooper ist so ganz anders als die arroganten Ärzte, die Jessica sonst sporadisch datet, nämlich ehrlich und direkt. Und dabei auch noch verdammt sexy. Aber Jessica will und kann Cooper nicht ganz an sich heranlassen. Zu viel ist in ihrer Vergangenheit geschehen, ihre Familie ist zerrüttet. Und auch Cooper ist vom Verrat durch seinen besten Freund traumatisiert. Doch Jessica und Cooper können sich gegenseitig Halt und Liebe geben. Sie müssen es nur erst noch begreifen…

Meine Meinung:

Was ich an dem Buch besonders mag, ist die Neugier die es in mir als Leserin geweckt hat. Denn unbedingt wissen zu wollen was in Jessicas Vergangenheit passiert ist und auch wie das Ganze zwischen ihr und Cooper, dem Barbesitzer weitergeht.

Da die Charaktere hier etwas reifer sind, und auch älter als in den meisten Büchern die ich sonst immer lese, hat es ein gewisses Etwas. Ungewohnt und überraschend für mich, aber auf positiver Art und Weise, denn man kann sich sehr gut mit den Charakteren identifizieren. Und ihre Handlungen auch nachvollziehen.

*The real thing* ist das erste Buch, das ich von Samantha Young gelesen habe. Natürlich habe ich auch schon von den anderen Büchern gehört und sie stehen auch auf meiner Wunschliste, aber gekauft und gelesen habe ich bis zu diesem Exemplar noch keines. Ich kann nicht mal sagen wieso, denn Samantha Young hat einen tollen Schreibstil und das Buch hat mich von Anfang an gefesselt.

Ich denke, dass es in Zukunft nicht bei dem einen Buch von Samantha Young bleiben wird, denn ich habe vor, mir noch andere Exemplare dieser
wunderbaren Autorin zu kaufen

fruehlingskindsarah
fruehlingskindsarah
Artikel: 79

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.